Spätestens nach deinem Studium musst du einen Lebenslauf schreiben, um dich auf einen Job zu bewerben. Doch wie sieht ein Lebenslauf aus? Und was muss ich alles beachten. Ich verrate es dir in diesem Ratgeber.

 

Diese verschiedenen Arten von Lebensläufen gibt es!

Viele Leute wissen nicht, dass es neben dem bekannten tabellarischen Lebenslauf auch noch zwei andere Arten des Lebenslaufs gibt – den ausführlichen, sowie den handschriftlichen Lebenslauf.

Lebenslauf schreiben: Der handschriftliche Lebenslauf

Der handschriftliche Lebenslauf wird heutzutage nur noch sehr selten verlangt. Um einen professionellen und ordentlichen Lebenslauf zu erstellen solltest du folgende Tipps unbedingt beachten

  • Verwende dickes Papier (80 Gramm pro m² oder mehr)
  • Benutze einen Füller oder einen anderen hochwertigen Stift
  • Schreibe deinen Lebenslauf auf einem Schmierzettel vor

Aufbau des handschriftlichen Lebenslaufes

Der Aufbau des handschriftlichen Lebenslaufs unterscheidet sich nicht vom tabellarischem Lebenslauf. Achte darauf das du ausreichend Platz an den Rändern hast und das deine Schrift nicht schief ist. Am besten schreibst du deinen Lebenslauf einmal vor. So siehst du wie viel Platz du benötigst und kannst dir bereits ein Bild machen, ob es dir gefällt oder ob du nochmal etwas ändern willst. Ein normaler Lebenslauf sollte nicht länger als zwei Seiten lang sein. Beim handschriftlichen Lebenslauf darf es durchaus auch etwas länger sein.

Lebenslauf schreiben: Der ausführliche Lebenslauf

lebenslauf-schreiben

Diese Art von Lebenslauf wird heutzutage nur noch sehr selten von Personalern verlangt.

Genauso wie der handschriftliche Lebenslauf wird auch der ausführliche Lebenslauf nur noch selten von Personalern angefragt. Solltest du an einem Stipendium interessiert sein, ist die Wahrscheinlichkeit noch am höchsten, das du einen ausführlichen Lebenslauf schreiben musst.

Der Aufbau des ausführlichen Lebenslaufs

Der ausführliche Lebenslauf erinnert mehr an ein Anschreiben als an einen klassischen Lebenslauf. Im Fließtext sollst du all deine beruflichen sowie schulischen Stationen, sowie Hobby und Kenntnisse kurz aufzählen und ein bisschen etwas dazu schreiben.

Lebenslauf schreiben: Der tabellarische Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf ist der am häufigsten verlangte Lebenslauf bei Arbeitgebern. Die Wahrscheinlichkeit, dass du für deine Bewerbung einen allgemeinen Lebenslauf schreiben musst, ist also sehr hoch.

Der Aufbau

Der Aufbau eines Lebenslaufs ist immer der gleiche. Auf der linken Seite gibst du die Zeitangaben an. Auf der rechten Seiten findet man die Fakten. 

Der erste Abschnitt des Lebenslaufes ist für die Persönlichen Daten da. In diesen Absatz kommen dein Name, deine Staatsbürgerschaft, dein Geburtstag, dein Geburtsort, deine Telefonnummer, sowie deine E-Mail Adresse. Achte darauf, dass du eine seriöse E-Mail Adresse angibst. Am besten eignet sich eine mit deinen Initialen. 

In den zweiten Abschnitt schreibst du all deine Berufserfahrung. Dabei fängst du mit deinem aktuellen Job an und hörst mit deinem ersten Job auf. Hier ist ganz wichtig, dass du die vollständige Bezeichnung deines Berufes und alle deiner Daten angibst. Das sieht dann so aus:

XY GmbH, Betriebsstätte Musterstadt

Wenn du noch keine Berufserfahrung hast, kannst du hier auch all deine Praktika und Minijob Erfahrungen auflisten.

Der dritte Abschnitt ist für all deine Fähigkeiten und Kenntnisse da. Hierher gehören deine Fremdsprachenkenntnisse, Weiterbildungen, EDV Kenntnisse und andere nennenswerte Kenntnisse. Auch der Besitz eines Führerscheins kann hier vermerkt werden.

Der vierte und letzte Abschnitt ist für deine schulische Ausbildung gedacht. Bis auf die Karriere an der Grundschule kannst du hier alles erwähnen. Besonders interessant für Personaler ist der Zeitpunkt zwischen Mittelschule und deinem höchsten Abschluss. Solltest du einen Schulabschluss erst später an der Abendschule nachgeholt habe. gebe diesen auch unbedingt mit an.

Das gehört nicht in den Lebenslauf

Es gibt einige Dinge, die in einem Lebenslauf absolut nichts zu tun haben. Dazu zählt zum Beispiel:

  • deine Gehaltsvorstellungen
  • deine Hobbys
  • Informationen über deine Familie
  • Politische Ansichten, sowie religiöse Ansichten

 

 

Sie lesen: Lebenslauf schreiben: Schritt für Schritt zum perfekten Lebenslauf