Du bist fertig mit deinem Studium, hast dich auf deine Traumstelle beworben und bist zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden? Herzlichen Glückwunsch! Ich verrate dir, wie du in kommenden Bewerbungsgesprächen deinen künftigen Arbeitgeber von dir überzeugen kannst.

vorstellungsgespräch

Mit deiner aussagekräftigen Bewerbung hast du den ersten Schritt in Richtung Traumjob bereits getan. Du hast es in die engere Auswahl um die Stelle geschafft. Jetzt geht es darum, die Personalabteilung zu überzeigen, dass du die richtige Person für die Stelle bist.

Die Anreise:

Bei der Anreise zu du deinem Vorstellungsgespräch solltest du unbedingt darauf achten pünktlich zu sein. Es gibt kaum etwas schlimmeres, als zu spät zu deinem Vorstellungsgespräch zu erscheinen. Plane deshalb auch immer mehr als Genug Puffer ein, da immer etwas schief laufen kann.

Die Kleidung

Der erste Eindruck zählt. Deshalb ist auch ganz wichtig, dass du direkt zu Beginn einen guten Eindruck hinterlässt. Das kannst du unter anderem mit der richtigen Kleiderwahl machen. Achte darauf, dass du weder underdresst noch overdresst erscheinst. Am besten machst du dir im Vorhinein ein Bild, wie sich deine zukünftigen Kollegen bei der Arbeit kleiden und passt dich dementsprechend an. Neben der Kleidung solltest du auch prinzipiell auf dein Äußeres achten. Geschnittene Fingernägel und ein gepflegtes Aussehen sind selbstverständlich ein Muss bei jedem Vorstellungsgespräch.

Das Getränk
vermeide-kohlensäurehalitige-getränke-beim-bewerbungsgespräch
Vermeide kohlensäurehaltige Getränke bei deinem Bewerbungsgespräch.

Zu Beginn des Gesprächs wirst du meist gefragt, ob du etwas trinken willst. Lehne dies möglichst nicht ab. Frage nach einem Wasser oder Kaffee aber verzichte auf außergewöhnliche Getränkewünsche. Dies kann nur zu unangenehmen Situationen führen. Auch vom spritzigen Wasser würde ich bei einem Bewerbungsgespräch eher abraten. Die Gefahr aufstoßen zu müssen wäre mir zu groß.

Kenne dich mit dem Unternehmen aus

Um unangenehmen Fragen vorzubeugen, solltest du dir im Voraus unbedingt ein paar Fakten über das Unternehmen in dem du dich bewirbst raus schreiben und merken. Wichtige Keyfacts sind u.a.

  • Anzahl der Mitarbeiter
  • Anzahl der Auszubildenden
  • Gründungsdatum
  • Grundsteinlegung
Achtung Fangfragen

Bei deinem Vorstellungsgespräch musst du durchaus mit gemeinen Fragen rechnen. Mithilfe dieser wollen die Personaler herausfinden, wie du auf unvorbereite Dinge reagierst. Grundlegend ist es bei solchen Fragen immer wichtig, dass du die Wahrheit sagst. Die Personaler wollen ja dich kennen lernen und nicht, dass du Ihnen irgendetwas erzählst.
Hier ein paar Beispiele:

  • Welchen Teil der Arbeit in Ihrem neuen Job mögen sie am wenigsten?

Mit dieser Frage möchte der Personaler gleich mehrere Dinge herausfinden. Einerseits erfährt er so, ob du dich mit der Stellenbeschreibung vertraut gemacht hast und weißt, was alles Teil des Jobs ist. Andererseits findet er so auch heraus, wie du tickst und welchen Teil der Arbeit du bevorzugst beziehungsweise eher ungern ausführst.

  • Was würden Sie tun, wenn Sie morgen im Lotto gewinnen?

Mithilfe dieser Frage wollen die Personaler herausfinden, wie du wirklich tickst. Mit dieser, zugegeben gemeinen Fragen versuchen sie herauszufinden, was du machen würdest, wenn Geld bei dir keine Rolle spielt. Besonders interessiert sind sie, ob du den Job nur des Geldes nachgehen wollen würdest oder ob auch noch eine andere Motivation dahinter steckt.

Besonders bei den Fangfragen solltest du darauf achten, diese ehrlich und möglichst kurz zu beantworten. Je mehr du zu einem Thema sagst, desto mehr unpassende Dinge kannst du sagen. Hier findest du noch mehr beliebte Fragen von Personalern.

Stärken und Schwächen

Die wohl unbeliebtesten Fragen bei einem Vorstellungsgespräch sind die, nach den Stärken und Schwächen. Bereite dich unbedingt auf diese Fragen vor, andernfalls läufst du Gefahr schnell ins Fettnäpfchen zu treten. Hier ein paar Dinge, die du als Stärke aufzählen kannst.

  • Ich kann gut unter Zeitdruck arbeiten
  • Ich bin perfektionistisch und höre erst mit Dingen auf, wenn ich 100% zufrieden damit bin
  • Auch wenn es mal stressig zu geht, weiß ich was zu tun ist und mache meine Aufgaben verantwortungsvoll.

Um deine Stärken noch besser herauszuheben, kannst du auch noch kurz begründen wann und wie du es gelernt hast, so mit der Situation umzugehen. Zum Beispiel: „Auch wenn es mal stressig ist, weiß ich, was zu tun ist und mache meine Aufgaben verantwortungsvoll. So habe ich z.B. in der Gastronomie oft die letzte Schicht alleine gemacht und war der einzige Ansprechpartner für 60 Personen.

Wichtig ist, dass du nur Stärken aufzählen solltest, die du auch wirklich besitzt.

Besonders genau hören dir die Personaler zu, wenn du ihnen deine Schwächen aufzählst. Hier ein paar Beispiele dazu.

  • Wenig Praxiserfahrung
  • Ich kann schlecht Nein sagen

Auch hier kannst du natürlich zeigen, dass du an deinen Schwächen arbeitest. Zum Beispiel: „Ich habe leider wenig Praxiserfahrung. In den letzten Semesterferien habe ich aber für ein paar Wochen in der Firma XY gearbeitet und kenne die wesentlichen Abläufe.“

Wichtig

Zähle auf keinen Fall Schwächen auf, die für den Job absolut notwendig sind. So solltest du als Bewerber für eine Stelle als Sicherheitsmann nicht sagen, dass du schlecht Nein sagen kannst.

Deine Fragen

Zu Ende des Gesprächs übergibt der Personaler meist dir das Wort und fragt dich, ob du denn noch Fragen hast. Antworte hierauf auf keinen Fall mit nein. Ein Nein zeigt sofort Desinteresse an dem Beruf und das solltest du unbedingt vermeiden. Hier ein paar Fragen, die du immer stellen kannst.

  • Wie viele Mitarbeiter gibt es im Betrieb?
  • Wie viele AZUBIS werden übernommen?
  • Wie viele Urlaubstage gibt es?
  • Findet die Berufsschule blockweise statt?
  • Wo ist die Berufsschule?

Es gibt also mehr als genug Fragen, die du nach einem Gespräch stellen kannst. Am besten überlegst du dir vor dem Gespräch ein paar passende.

Fazit

Wer die Tipps beachtet und sich ein bisschen auf sein Vorstellungsgespräch vorbereitet, sollte normalerweise keine Problem bekommen. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem nächsten Vorstellungsgespräch.

Du willst wissen, wie du einen ansprechenden Lebenslauf erstellst? Hier erfährst du es.