Studieren wird in unserer Gesellschaft immer beliebter. Immer mehr junge Menschen entscheiden sich gegen eine Ausbildung und für ein Studium. Für viele Schüler von der Realschule ist dann das Fachabitur und nicht die abgeschlossene Ausbildung das Ziel. Doch ist ein Studium mit Fachabitur möglich? Und was ist das Fachabitur überhaupt?

Was ist das Fachabitur?

Das Fachabitur ist eigentlich nur ein umgangssprachlicher Begriff für die fachgebundene Hochschulreife, sowie die Fachhochschulreife. Den genauen Unterschied zwischen den beiden Begriffen findest du hier.

Was ist die allgemeine Hochschulreife?

Die allgemeine Hochschulreife, auch Abitur genannt, ist der höchste Abschluss, den du in Deutschland an einer Schule erreichen kannst. In der Regel bekommst du dein Abitur nach 13 Jahren an einem Gymnasium. Es ist jedoch auch möglich an einer Abendschule das Abitur nachzuholen. Mit dem Abitur kannst du an allen Universitäten sowie Fachhochschulen studieren.

Was ist die fachgebundene Hochschulreife?

Neben der allgemeinen Hochschulreife gibt es in Deutschland auch noch die fachgebundene Hochschulreife in Deutschland. Dieser Abschluss berechtigt dich dazu, an allen deutschen Fachhochschulen zu studieren. An der Universität darfst du nur spezielle Fachbereiche studieren. Zu Beginn deiner Schulzeit musst du einen Schwerpunkt wählen. Das kann zum Beispiel Wirtschaft, Mathematik, Sozialwesen oder Kunst sein. Die fachgebundene Hochschulreife kannst du an vielen deutschen Schulen erwerben. Das sind unter anderem

  • Berufsoberschulen
  • Fachakademien
  • Berufsfachschulen
  • Studienkollegs
  • Berufskollegs

Um die fachgebundene Hochschulreife zu erreichen wird ein Realschulabschluss benötigt. Auch mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung kannst du dein Fachabitur nachholen.

Was ist die Fachhochschulreife?

Auch mit der Fachhochschulreife darf man man in Deutschland an der Fachhochschule/Hochschule studieren. Im Gegensatz zum Abitur muss man einen praktischen- sowie einen schulischen Abschnitt absolvieren. Während man den schulischen Abschnitt – offensichtlicher weise  an der Schule absolviert, wird der praktische Teil in einem Betrieb absolviert. In welchem Betrieb man landet, richtet sich nach dem gewählten Schwerpunkt.

In der Regel hat man einen Teil des Schuljahres Schule und den anderen Teil verbringt man im Betrieb. Manche Schulen organisieren es jedoch auch anders. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Das zweite Jahr besteht meistens ausschließlich aus Schulunterricht. Neben Fachoberschulen kannst du deine Fachhochschulreife auch noch an den Berufsoberschulen, einer Fernschule, einer Abendschule oder an einer Volkshochschule machen.

Studieren mit Fachabitur: Das ist alles möglich

studium-mit-fachabitur

Mit ein paar Einschränkungen ist ein Studium mit Fachabitur in Deutschland möglich.

Ein Studium mit Fachabitur ist prinzipiell möglich. Jedoch gibt es ein paar Einschränkungen, je nach Art deines Abschlusses.

Das kannst du mit der fachgebundenen Hochschulreife studieren

Mit der fachgebundenen Hochschulreife kannst du in Deutschland leider nicht alles studieren. Dein Abschluss berechtigt dich, alle Hochschulen in Deutschland zu besuchen. Außerdem darfst du an der Universität die Fachbereiche studieren, auf die du dich an der Schule spezialisiert hast. Eine Ausnahme gibt es in Hessen in Niedersachsen. Hier darfst du auch mit einer fachgebundenen Hochschulreife an die Universität gehen.

Das kannst du mit der Fachhochschulreife studieren!

Auch mit der Fachhochschulreife darfst du prinzipiell nicht an einer Universität studieren. Lediglich in Hessen und Niedersachsen kannst du an eine Universität wechseln. Mit der Fachhochschulreife kannst du jedoch an jeder Hochschule in Deutschland studieren.

Was sind die Unterschiede zwischen einem Studium an der Hochschule und dem Studium an der Universität?

Alle Unterschiede zwischen der Hochschule und der Universität habe ich dir bereits hier erklärt. Eines vorweg. Beim endgültigen Abschluss gibt es keinen Unterschied. Außerdem sind Studierende von den Fachhochschulen bei vielen Arbeitgebern beliebter, da sie meist bereits über mehr praktisches Wissen verfügen.

Sie lesen: So funktioniert das Studium mit Fachabitur!